Franz Gürtelschmied

Der junge Wiener Tenor Franz Gürtelschmied begann seine Karriere 2014 beim Young Singers Project der Salzburger Festspiele. Im Rahmen dieses Programms zur Förderung junger Opernsänger sang er unter der Leitung von Franz Welser-Möst und der Regie von Harry Kupfer in Richard Strauss’ „Der Rosenkavalier“. 2016 wirkte Gürtelschmied abermals bei den Salzburger Festspielen in der Welturaufführung von Thomas Adès’ „The Exterminating Angel“ mit. Einen großen Erfolg bei Publikum und Presse feierte der junge Tenor mit der Interpretation der Hauptrolle des Alkibiades in Ernst Kreneks Zwölfton-Oper „Pallas Athene weint“ bei der Neuen Oper Wien im Herbst 2016. Im Frühjahr 2018 debütierte er in Richard Wagners „Parsifal“ als 4. Knappe an der Opéra Bastille unter Philippe Jordan. Gleich darauf im Juni sang er erstmals den Steuermann in Wagners „Der fliegende Holländer“ bei Ádám Fischers Budapest Wagner Days. Franz Gürtelschmied erarbeitet sich ein breitgefächertes Opern-Repertoire, zeigt aber genauso große Wandlungsfähigkeit durch intensive Beschäftigung mit dem Liedgesang. Davon zeugen Engagements für diverse Liederabende mit ausgewählten Programmen bei namhaften Konzertveranstaltern, wie u.a. dem Wiener Konzerthaus, Kultur.Sommer.Semmering, Schubertiade Vicenza mit Sir András Schiff. Darüber hinaus widmet er sich leidenschaftlich der Sakralmusik und dem Oratorium, etwa mit Mendelssohn-Bartholdys „Lobgesang“ in Ljubljana 2017 oder Händels „Messiah“ Ende 2018 bei der styriarte Graz. In der Titelpartie des „Zigeunerbaron“ von Johann Strauss bei den Schlossfestspielen Langenlois bewies der junge Tenor sein Temperament auch im Operetten-Genre. Dorthin kehrte er auch als Camille de Rosillon in Franz Lehárs „Die Lustige Witwe“ zurück. Außerdem debütierte er 2017 als Tony in Bernsteins „West Side Story“ an der Oper Graz. Konzertreisen führten ihn bereits nach Deutschland, Israel, Kanada, USA und nach Russland. Franz Gürtelschmied war 2017 in der Kategorie „beste männliche Nebenrolle“ für den Österreichischen Musiktheaterpreis nominiert.

Konzerte:
Saison 2018:
Tenor
Seite teilen: