Ziyu He

Ziyu He begann im Alter von fünf Jahren mit dem Geigenspiel unter der Anleitung von Prof. Xiangrong Zhang. Seit 2011 lebt Ziyu in Salzburg und studiert an der Universität Mozarteum Violine bei Professor Paul Roczek und Viola bei Professor Thomas Riebl. Er besuchte Meisterkurse bei Ivry Gitlis, Ani Schnarch, Schmuel Ashkenasi, Vadim Gluzman, Chaim Taub und Petru Munteanu in Keshet Eilon und in Salzburg.

Im Juni 2012 gewann er den Szymon Goldberg Award der Musikakademie Meissen als jüngster Teilnehmer über alle Altersklassen hinweg. Bei der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum 2012 wurde er als Preisträger ausgewählt. 2014 nahm Ziyu für Österreich am Eurovision-Young-Musicians-Wettbewerb teil. Beim Finale in Köln spielte er das Violinkonzert Nummer 2 von Béla Bartók und gewann damit den ersten Preis. Das Jahr darauf gewann er den Mozart-Wettbewerb in Zhuhai in seiner Altersklasse sowie den Internationalen Instrumentalwettbewerb in Markneukirchen. Im Februar 2016 gewann er den ersten Preis und den Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes beim Internationalen Mozartwettbewerb in Salzburg und zwei Monate später den ersten Preis in der Senior Division und drei Sonderpreise des Yehudi-Menuhin-Wettbewerbs in London sowie den zweiten Preis und einen Sonderpreis beim 9. Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart in Augsburg.

Seine Konzerttätigkeit führte ihn bereits in jungen Jahren nach London, Gstaad, Israel, Frankreich, Deutschland, Schweden und Italien. Sein Debut mit Orchester gab er in seiner Heimatstadt Qingdao im November 2012 mit dem Qingdao Symphony Orchestra. In einem Konzert mit dem Symphonieorchester der Universität Mozarteum unter der Leitung von Hans Graf spielte Ziyu im Herbst 2014 den Solopart im g-Moll Violinkonzert von Prokofieff.

Ziyu He spielt auf der Antonio Stradivari "Schneiderhan" Violine aus 1715, die ihm für seinen Gewinn der Menuhin Competition 2016 für ein Jahr von der Beare's International Violin Society zur Verfügung gestellt wird.


InstrumentalsolistIn
Seite teilen: