14
Fre
26. Juli
19:00 Uhr

Münchener Kammerorchester & Veronika Eberle

Als die 16-jährige Geigerin 2006 mit Sir Simon Rattle die Bühne des ausverkauften Festspielhauses Salzburg betrat, hielt man den Atem an – und holte erst nach ihrer Interpretation von Beethovens Violinkonzert wieder Luft. Die Salzburger Osterfestspiele waren sicherlich die Initialzündung für die staunenswerte Karriere von Veronika Eberle, die im beschaulichen Donauwörth ihren Anfang nahm. Ihre Förderer sind so prominent wie die Künstlerkollegen und Dirigenten, mit denen sie weltweit musiziert. Für das Debüt bei den OÖ. Stiftskonzerten wird Veronika Eberle für Mendelssohns selten zu hörendes Frühwerk die kostbare Stradivari aus dem Jahre 1700 mitbringen. Eingeleitet wird das „Ice & Fire“-Programm von einem Auftragswerk des Münchener Kammerorchesters an den irischen, 42-jährigen Komponisten David Fennessy. Es sind zwar bloß zehn Minuten Musik, aber schon alleine dafür lohnt sich die Reise nach Kremsmünster! Für seine Agilität, Neugierde und seinen Wagemut ist das Ensemble berühmt, kein Wunder also, dass die Münchener „Edelmusikertruppe“ (SZ) Fennessy’s Spielanweisung „dirigentenlos und molto liberamente“ dankbar aufnimmt.

ORT:
Stift Kremsmünster | Kaisersaal
PROGRAMM:
David Fennessy
Hirta Rounds, für 16 Streicher (Kompositionsauftrag des Münchener Kammerorchesters, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung, 2015)
Felix Mendelssohn Bartholdy
Violinkonzert d-Moll
Joaquín Rodrigo
Zarabanda lejana y Villancico, für Streichorchester
Edvard Grieg
Aus Holbergs Zeit, Suite im alten Stil G-Dur für Streichorchester op. 40
Preiskategorien:
ABCD
57,00€51,00€45,00€36,00€
Konzert empfehlen:

Newsletter
Aktuelle Infos per Mail

Kartenbüro
Domgasse 12, 4010 Linz

+43 732 77 61 27

Öffnungszeiten:
ab 4. März 2019
Montag bis Freitag
von 9-12 Uhr

Bustransfer
Ab Linzer Hauptbahnhof