05
Sam
03. Juli
18:00 Uhr

Die Bruckner Messe | Markus Poschner

Wie oft Wolfgang Mayrhofer Bruckners e-Moll-Messe schon mit einem Chor aufgeführt hat? Unzählige Male, beginnt der Musik-pädagoge, ehemalige künstlerische Leiter am Adalbert-Stifter-Gymnasium Linz und Gründer des Linzer Jeunesse Chors zuzählen. Vergeblich. Was er jedoch mit Sicherheit kennt, ist die jedes Mal aufs Neue auftretende unbändige Freude und große Aufgeregtheit, wenn es wieder so weit ist! Anton Bruckner. Seine Chorwerke sind und bleiben die Krönung für die ober-österreichischen Interpreten. Das gilt wohl nicht nur für den achtstimmigen Vokalpart, sondern auch für die instrumentale „Begleitung“, die ausnahmslos 15 Bläsern des Bruckner Orchesters Linz vorbehalten ist. Wurde Bruckners Messe 1869 zur Er-öffnung der Votivkapelle des Linzer Doms uraufgeführt, konnte Franz Schubert seine 8. und berühmteste Sinfonie 1822 nichtmehr vollenden. Was die beiden Werke zumindest gemeinsam haben? Ihre Spieldauer von etwa 35 Minuten. Markus Poschner fällt dazu freilich noch vieles mehr ein …

ORT:
Stift St. Florian | Basilika
PROGRAMM:
Anton Bruckner
Messe Nr. 2 e-Moll WAB 27
Franz Schubert
Sinfonie h-Moll D759 "Unvollendete"
Konzert empfehlen:

Newsletter
Aktuelle Infos per Mail

Kartenbüro
Domgasse 12, 4010 Linz

+43 732 77 61 27
bestellung@stiftskonzerte.at

Öffnungszeiten:

Mo, Mi, Fr, 9 Uhr – 12 Uhr