Aktuelles

Mit | 18. April 2018

Anna Prohaska in neun Frauenrollen

Anna Prohaska by Daria Kornysheva

Die Schlusskonzerte am 28. und 29. Juli im Marmorsaal des Stiftes St. Florian bieten die einzige Chance Il Giardino Armonico, eines der weltweit führenden Originalklangensembles, einmal mit Anna Prohaska – „wild und feurig“ – einmal mit Giovanni Antonini als Flötenvirtuose heuer in Oberösterreich zu erleben.
Die junge Sopranistin Anna Prohaska verwandelt sich im Programm „Serpent & Fire in nicht weniger als neun mythische Gestalten und Frauenrollen aus populären Barockopern. Schon am Samstagabend präsentiert dazu Il Giardino Armonico, „Harnoncourts wildeste Kinder“ wie die Musiker genannt wurden, herzhafte Konzerte und Festmusiken des Barock von Henry Purcell, Matthew Locke, Georg Friedrich Händel u.v.m.
In der Sonntagsmatinee am 29. Juli lässt Giovanni Antonini in "La suave Melodia" seine Finger über die Blockflöte tanzen für die virtuosen Flötenkonzerte von Telemann und Vivaldi.

Son | 15. April 2018

Die OÖ. Stiftskonzerte stellen sich vor

Wollen Sie mehr über die OÖ. Stiftskonzerte erfahren, wie musikalisch "vorbelastet" etwa unser Präsident, VKB-Direktor Mag. Christoph Wurm ist, oder hinter die Kulissen der Stifte in St. Florian, Lambach und Kremsmünster blicken, so empfehlen wir Ihnen die Videos #5 Fragen zum 45. Jubiläum der OÖ. Stiftfskonzerte! Auch den künstlerischen Leiter Rico Gulda bekamen wir schon vor die Kamera! Besuchen Sie unsre Facebook Seite (fb.stiftskonzerte) oder unseren youtube Kanal!

Außerdem gibt es regelmäßig Gewinnspiele für Karten in diesem Sommer und vieles mehr.

Viel Vergnügen!

Fre | 06. April 2018

"Janoska Style": Virtuosität und Improvisation

Janoska Ensemble by Julia Wesely

Wir dürfen Ihnen diesen Sommer ein außergewöhnliches Konzert voller Abwechslung präsentieren: Das Janoska Ensemble gibt seine Interpretation bekannter klassischer Stücke zum Besten und verleiht diesen durch ihre Spielweise und der Verschmelzung mit anderen Musikstilen einen neuen Charme und neue unbekannte Hörperspektiven.

Janoskas Welten zwischen Licht und Schatten
Samstag, 23. Juni 2018, 19 Uhr
Stift Kremsmünster

Sie selbst beschreiben Ihren Musikstil so: „Wir versuchen, die Musik wirklich auszuschöpfen, das heißt, wir komponieren und arrangieren unsere Stücke selbst und versuchen, in verschiedenen Genres alles unterzubringen. Dabei ist die klassische Musik natürlich die Basis, dazu kommen jedoch auch Elemente aus der lateinamerikanischen Musik, dem Jazz, dem Bossa nova, der Balkanmusik und auch aus der traditionellen ungarischen Musik. Das versuchen wir, auf einem Topniveau zu spielen, sowohl in Bezug auf die klassische Musik, aber auch wenn wir beispielsweise einen Jazz-Teil einbauen.

Freuen Sie sich auf ein aufregendes Konzert in entspannter Atmosphäre und auf eine unverwechselbare Neuinterpretation alter Klassiker. Hier eine kurze Hörprobe des fantastischen Ensembles: Rumba for Amadeus


Don | 05. April 2018

And the winner is...

Sophie Rennert by Pia Clodi

Nicht nur etablierte Künstler in der Klassikszene finden bei den OÖ. Stiftskonzerten eine Bühne, sondern auch junge talentierte Musiker, die mittendrin in einer atemberaubenden Solistenkarriere und erfolgreichen Zukunft stehen. Am 16. Juni 2018 (um 19.00 Uhr im Kaisersaal des Stifts Kremsmünster) zeigen fünf Shootingstars ihr Können und werden dabei von Grand Dame Elisabeth Leonskaja am Klavier und Gerhard Schulz an der Viola begleitet. Besonders freut uns, dass Emmanuel Tjeknavorian, in dieser Saison für den prestigeträchtigen Rising Star Zyklus ausgewählt, wieder zu den OÖ. Stiftskonzerten reist – neben seiner zahlreichen internationalen Auftritte. Auch Ziyu He, mit seiner Doppelbegabung Violine/Viola, Narek Hakhnazaryan (Violoncello), Dominik Wagner (Kontrabass) und Sophie Rennert (Mezzosopran) haben durch zahlreiche Preise und ihre Klasse auf sich aufmerksam gemacht. Freuen Sie sich auf ein Konzert "Great Talents" voll jugendlicher Frische, das in Kooperation mit dem Wiener Konzerthaus und dem Musikverein für Steiermark stattfindet.

Die | 03. April 2018

Der allgemeine Kartenverkauf startet

Janoska Ensemble by Julia Wehsely

Sie können ab 3. April nicht nur für die Konzerte Ihre (ermäßigten) Tickets kaufen, sondern auch bequem vom PC aus die Buskarten für den Shuttle zu den Konzerten besorgen, einen Jugendpass bestellen oder sich über die Einführungs- und Künstlergespräche informieren, die eine Dreiviertelstunde vor ausgewählten Konzerten bei freiem Eintritt angeboten werden.
Stellen Sie sich Ihr Lieblinsgwochenende im Sommer nach Lust & Laune zusammen, die Seiten der Stiftsorte helfen Ihnen auch bei der Auswahl an geeigneten Übernachtunsmöglichkeiten und für den kulinarischen Genuss!
Wir freuen uns auf Sie!

Son | 01. April 2018

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!

Don | 29. März 2018

Die OÖ. Stiftskonzerte sind Teil des OÖ. Kultursommers

LH Thomas Stelzer, Land OÖ/Sandra Schauer

„Die hochqualitativen Angebote in ihrer Gesamtheit in den Mittelpunkt zu rücken, regional und über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus Interesse und Neugierde auf Kultur in Oberösterreich zu wecken, ist Ziel des OÖ. Kultursommers", erklärt Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer.

Die OÖ. Stiftskonzerte sind somit Teil des OÖ. Kultursommers, den es heuer erstmals unter dieser Marke gibt.
Schmökern Sie in Ruhe durch das vielfältige Angebot in Oberösterreich von Juni bis September, wir freuen uns, Sie bei den OÖ. Stiftskonzerten begrüßen zu dürfen!
OÖ. Kultursommer

Fre | 23. März 2018

Alle Jahre wieder: Das erste Konzert ist bereits ausverkauft!

Erwin Steinhauer

Wie in den vergangenen Jahren so ist auch heuer das Open-Air-Konzert in der Stiftsgärnerei Sandner in St. Florian das erste, bei dem die OÖ. Stiftskonzerte ein "AUSVERKAUFT"-Schild anbringen dürfen! Vielen Dank für Ihr reges Interesse! Ab nun führen wir eine Warteliste - vielleicht rufen wir auch Sie bald an und können Ihnen doch noch Karten für das einmalige Konzert ermöglichen.
Derweil laden wir Sie ein, als Alternative in "Janoskas Welten" einzutauchen! Ein heiter, vergnüglicher Abend mit dem Janoska Ensemble.

Don | 08. März 2018

Landeshauptmann Mag. Stelzer zur 45. Saison der OÖ. Stiftskonzerte

LH Mag. Thomas Stelzer und Rico Gulda (Alfred Atteneder)

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer betonte bei der Pressekonferenz der OÖ. Stiftskonzerte am 8. März zur Programmpräsentation vor allem die Wichtigkeit der OÖ. Stiftskonzerte für den OÖ. Kultursommer:

"Die OÖ. Stiftskonzerte sind einzigartig, sowohl was die Qualität des Programms, als auch was das Ambiente der Veranstaltungsorte betrifft. Denn die Ausstrahlung der oberösterreichischen Stifte und Klöster als spirituelle Orte, geprägt von Kultur und Bildung, macht die OÖ. Stiftskonzerte unverwechselbar. Was sie darüber hinaus auszeichnet: sie haben in den 45 Jahren ihres Bestehens nichts an Flair eingebüßt. Noch immer sind sie ein familiär geprägtes Festival, das Künstlerinnen, Künstler und Gäste gleichermaßen in seinen Bann zieht.

Eine Entwicklung, die niemand vorhersagen konnte, als 1973/74 die OÖ. Stiftskonzerte gegründet wurden. Ihr konstanter und dauerhafter Erfolg liegt auch in einer beständigen Weiterentwicklung begründet, die von einem großen Engagement der Verantwortlichen getragen wird. Sie sorgen nicht nur dafür, dass neben internationalen Größen des Konzertbetriebes, immer auch jungen Ausnahmetalenten ein Podium geboten wird, sondern auch für eine behutsame Erweiterung des Programms, um sich neuen Publikumsgruppen zu öffnen, um nur zwei Beispiele zu nennen.

In diesem Sinne sind die OÖ. Stiftskonzerte in den 45 Jahren ihres Bestehens zu einem wichtigen Teil des Kulturlebens des Landes Oberösterreich gewachsen.“


Don | 08. März 2018

Herzlich Willkommen! Die Saison 2018 ist online

Rico Gulda by Alfred Atteneder


Heute, am 8. März wird die 45. Festivalsaison vom künstlerischen Leiter Rico Gulda unter Anwesenheit des Landeshauptmanns Mag. Thomas Stelzer vorgestellt. Wir laden Sie ein, die kommenden 16 Konzerte der OÖ. Stiftskonzerte in Ruhe auf der Website anzuschauen und in die Themenpfade „Kanada“ und „Licht & Dunkel“ einzutauchen!

KLASSIKGENUSS PUR
Die 45 Jahre sieht man den OÖ. Stiftskonzerten wirklich nicht an! Rundum erneuert glänzt das größte heimische Klassikfestival in diesem Sommer mit den Stars aus Österreich und der Welt um die Wette. Zugegeben, das ist ein Leichtes, wenn man in den wohl schönsten „Konzertsälen“ des Landes zu Gast sein darf und dieses atemberaubende Ambiente in den Stiften von St. Florian, Kremsmünster und Lambach auch noch allen Künstlerinnen und Künstlern bieten kann.

„Die OÖ. Stiftskonzerte sind ein wunderbares Festival, das darf ich nach fünf Jahren als künstlerischer Leiter nachdrücklich bezeugen!“ So eröffnete Rico Gulda die Vorstellung der neuen Konzertsaison. Vom 9. Juni bis 29. Juli 2018 gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit Grand Dame Elisabeth Leonskaja, Shootingstar Emmanuel Tjeknavorian, The King’s Singers, dem Orchester Wiener Akademie unter Martin Haselböck, den Dirigenten Bruno Weil, Stefan Vladar und Markus Poschner, Michael Schade und Il Giardino Armonico, sondern auch Österreichdebüts von dem herausragenden Pianisten Charles Richard-Hamelin und dem David Oistrakh Quartett! Die OÖ. Stiftskonzerte begrüßen weiters die fantastischen Sängerinnen Anna Prohaska, Sophie Rennert, Sabine von Walther und Stefanie Iranyi, wie überhaupt die weibliche Handschrift sehr ausgeprägt ist in der Jubiläumssaison: Eröffnet werden die OÖ. Stiftskonzerte von Flötistin Marina Piccinini und Harfenistin Anneleen Lenaerts!
ZU DEN KONZERTEN

Fre | 02. März 2018

Die OÖ. Stiftskonzerte begehen ihre 45. Saison

Marie-Christiane Nishimwe by Alfred Atteneder

Wer hierzulande nach Maßstäben für ein Festival sucht, das in gleicher Weise höchste künstlerische Ansprüche erfüllt, eine Fülle verschiedenster musikalischer Attraktionen bietet und in der sozio-kulturellen Einwurzelung Landesverbundenheit im besten Sinne widerspiegelt, geht nur einen kurzen Weg:
er findet alsbald die OÖ. Stiftskonzerte als Musterbeispiel eines Musikfestes,
das auf privater Initiative aufbaut und öffentlichem Interesse dient.
Dr. Josef Pühringer, Landeshauptmann a.D. (zum 25-Jahr-Jubiläum 1998)

Begonnen hat alles 1974 in bescheidenem Rahmen, als die ersten sieben Konzerte in den Stiften St. Florian, Kremsmünster und Wilhering durch die Initiative des Pianisten Hans Petermandl, realisiert wurden - und die Idee der Oberösterreichischen Stiftskonzerte war geboren. Mit den Kammerkonzerten war die stilistische und programmatische Ausrichtung der Konzerte für die Folgejahre vorgezeichnet, in denen etwa das legendäre Alban Berg Quartett in Oberösterreich gastierte und bald schon Uraufführungen von "jungen Preisträgern" des Landes regelmäßig vorgestellt wurden. Bereits die ersten zehn Jahre brachten unvergessene Höhepunkte: Claudio Abbado dirigierte ein Orchester aus Mitgliedern der Wiener Philharmoniker und Symphoniker, Eugen Jochum und die Bamberger Symphoniker beeindruckten in der Stiftsbasilika St. Florian, weitere Stars waren Gidon Kremer, Rudolf Buchbinder und Alfred Brendel. Die Bilanz am Ende des ersten Jahrzehnts verzeichnete in Summe bereits 135 Konzerte.

Schon seit 1977 spielt das Bruckner Orchester Linz jährlich bei den OÖ. Stiftskonzerten, und so erinnert die Eröffnung anno 2018 mit dem neuen Ersten Gastdirigenten des Orchesters, Bruno Weil, an eben jenes erste Orchesterkonzert bei den OÖ. Stiftskonzerten, in dem das Bruckner Orchester Linz unter dem ehem. Principal Guest Conductor Heinrich Schiff am 9. Juli 1977 Mozarts Sinfonie B-Dur Nr. 33 KV 319 spielte. Diese Sinfonie wird am 9. Juni 2018 zu Beginn der 45. Saison der OÖ. Stiftskonzerte erklingen - übrigens als 731. OÖ. Stiftskonzert seit 1974.

Das Jahrzehnt von 1984 bis 1993 brachte dem Festival denkwürdige Ereignisse in unglaublicher Dichte: Nikolaus Harnoncourt, Christoph Eschenbach und Franz Welser-Möst sind nur einige der prominenten Namen, die bei den OÖ. Stiftskonzerten auftraten - nun bereits auch um das Stift Lambach als Konzertort erweitert.

Im dritten Jahrzehnt 1994 bis 2003 feierte man bereits 25 Jahre OÖ. Stiftskonzerte und konnte auf unvergessliche Konzerte mit Horst Stein, dem Arnold Schönberg Chor und Oleg Maisenberg verwiesen.

Der Pianist Stefan Vladar übernahm 1999 die künstlerische Leitung von Heinz Medjimorec (1986-1998) und damit begannen mehr programmatische Schwerpunkte. Das Stell-dich-ein der Topstars der internationalen und nationalen Klassikszene freilich blieb bestehen.

Das 30-Jahr-Jubiläum 2004 wurde groß gefeiert, von dem ein Festgottesdienst in St. Florian in Erinnerung bleibt. 40 Jahre OÖ. Stiftskonzerte markierte auch einen organisatorischen Wechsel und Neubeginn. Langjährige Freunde und Weggefährten des Festivals gaben ein rauschendes open-air-Konzert im Innenhof des Stiftes Kremsmünster, Stefan Vladar übergab die künstlerische Leitung nach 15 Jahren an Rico Gulda.

Dieser nun wird 2018 im 45. Jahr der OÖ. Stiftskonzerte seine fünfte Saison feiern, in der sich ein spannendes Konzert an das nächste reiht: u.a. mit The King's Singers (die ihren 50. Geburtstag feiern), Elisabeth Leonskaja, Stefan Vladar, Markus Poschner, Erwin Steinhauer, Michael Schade und Il Giardino Armonico!

Don | 01. März 2018

Alfred Atteneder zum Konsulenten ernannt

Foto: Denise Stinglmayr

Konsulent Alfred Atteneder, Direktor i.R. der VKB-Bank Region Mühlviertel, wurde am 28. Februar 2018 im Zuge eines feierlichen Aktes im Linzer Redoutensaal von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zum Konsulenten für Allgemeine Kulturpflege ernannt.
In der Laudatio hieß es: "Das Interesse für Geschichte und Kultur zieht sich durch das ganze Leben von Direktor i. R. Alfred Atteneder. Schon sehr früh entstand die besondere Verbindung zum Blaudruck, da seine Tante viele Jahre das Färbermuseum in Gutau führte. Im Jahre 2010 übernahm Direktor i. R. Alfred Atteneder die Obmannschaft des Vereins Färbermuseum Gutau und setzte sich – neben seinem Beruf – sowohl für die Weiterentwicklung des Färbermuseums selbst als auch für die Verbreitung des Blaudrucks weit über die Landesgrenzen Oberösterreichs ein. Dazu gehören Exkursionen zu Blaufärbern in Deutschland, Tschechien, der Slowakei und Ungarn ebenso wie Besuche von internationalen Blaudruckausstellungen im In- und Ausland und die jährliche Organisation eines länderübergreifenden Treffens der Blaufärber Europas am Abend vor dem Färbermarkt. Der Färbermarkt ist bereits legendär und touristisch weit über unsere Landesgrenzen hinaus bekannt.
Ein weiterer Schwerpunkt seiner kulturellen Tätigkeiten sind die OÖ. Stiftskonzerte. Seit 1985 arbeitet er im Verein mit, seit 2006 ist er im Vorstand aktiv und seit 2013 Obfrau-Stellvertreter – und seit 2015 ist der Geehrte Vorstandsmitglied im OÖ. Forum Volkskultur."



Sam | 10. Februar 2018

Liken Sie uns!

Rechtzeitig zum Start der neuen Saison präsentieren sich die OÖ. Stiftskonzerte nun auch verstärkt in den sozialen Medien. Es würde uns freuen, wenn Sie in unseren neuen „virtuellen Wohnzimmern“ vorbeischauen und sogar Platz nehmen – uns liken und folgen! So bleiben Sie stets am Laufenden über die OÖS 2018!

Facebook
Twitter
Instagram

#stiftskonzerte Posten Sie Ihre Erlebnisse vom Festival!

Mon | 22. Januar 2018

Markus Poschner gewinnt den International Classic Music Award

Markus Poschner (by V. Weihbold)

Die OÖ. Stiftskonzerte gratulieren Markus Poschner zu dieser internationalen Auszeichnung!

Der Preis der International Classical Music Awards (ICMA) für die Kategorie "DVD Performance" wurde der DVD-Box Rileggendo Brahms (veröffentlicht von Sony Classical) verliehen, die vom Orchestra della Svizzera italiana und Markus Poschner realisiert wurde. Die Produktion enthält alle Sinfonien von Johannes Brahms, in einer besonderen Lesart.

In der Begründung der internationalen Kritikerjury ist zu lesen:

„Brahms Orchesterklang, welcher oft durch die düsteren, spätromantischen Launen des Komponisten begleitet wird, wurde in den herrlichen Aufführungen der vier Sinfonien, gespielt vom Orchestra della Svizzera Italiana, unter Markus Poschner, neues Leben eingehaucht. Die Gesangsqualität, die Klangtransparenz sowie die Balance der internen Stimmen werden auf beeindruckende Art und Weise in diesen DVDs, aufgenommen im LAC, wiedergegeben.“

Die Verleihzeremonie der Preise ICMA wird am 6. April in Katowice, in Polen, stattfinden

Mon | 04. Dezember 2017

Markus Poschner wird Bruckners 9. Sinfonie dirigieren.

Markus Poschner

In der 45. Saison der OÖ. Stiftskonzerte im Sommer 2018 wird der neue Chefdirigent des Bruckner Orchesters Linz, Markus Poschner, sogleich mit Bruckners wohl mysteriösester - und letzter - Sinfonie starten: Am 30. Juni steht die 9. Sinfonie d-Moll am Programm - Markus Poschner leitet in der Stiftsbasilika St. Florian das Bruckner Orchester Linz.
Rico Gulda hat sich für die Jubiläumssaison dazu etwas ganz besonderes einfallen lassen: Seien Sie gespannt auf einen weiteren Basilikatermin (am Freitag, den 13.!), der inhaltlich eine schöne Klammer zur Bruckners 9. Sinfonie schlägt - und von dem langjährigen künstlerischen Leiter der OÖ. Stiftskonzerte, Stefan Vladar, dirigiert wird! Immerhin ist es im Juli 2018 auch 20 Jahre her, dass Stefan Vladar als Intendant des Festivals begonnen hat...

7 | Die Bruckner Sinfonie. Markus Poschner
Samstag, 30. Juni 2018 | 18 Uhr | St. Florian, Basilika
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll
Bruckner Orchester Linz | Markus Poschner, Dirigent


Son | 03. Dezember 2017

Schenken Sie Musikgenuss mit OÖS Gutscheinen!


Nun ist die ideale Zeit schon in Vorfreude auf den Sommer zu Weihnachten Musikgenuss zu verschenken. Wir senden Ihnen gerne Gutscheine der OÖ. Stiftskonzerte zu, die jederzeit einlösbar sind.

Hier bestellen.


Die Saison 2018

Am 8. März 2018 werden die OÖ. Stiftskonzerte ihr neues Programm für den Sommer 2018 präsentieren. Ab diesem Zeitpunkt haben alle Förderer und Mitglieder ein dreiwöchiges Vorkaufsrecht auf ermäßigte Karten Ihrer Wahl, Anfang April startet der allgemeine Kartenverkauf. Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter!

Die OÖ. Stiftskonzerte 2018
von 9. Juni bis 29. Juli
im Stift St. Florian, der Stiftsgärtnerei Sandner, Stift Kremsmünster und Stift Lambach


Son | 12. November 2017

Generalversammlung des Vereins

Dominik Wagner (Foto: Gabriela Mahringer)

Wie jedes Jahr Anfang November bittet der Verein OÖ. Stiftskonzerte alle Förderer und Mitglieder zur jährlichen Generalversammlung, in der Bilanz gezogen wird über das Konzertjahr 2017 sowie ein Ausblick gegeben wird auf die kommende Saison 2018 - mit exklusivem Einblick in die neuen Konzertsaison, die der künstlerische Leiter Rico Gulda präsentieren wird.

Möchten auch Sie bei geselligem Beisammensein und angenehmen Ausklang mit Speis & Trank in Zukunft dabei sein und Teil der großen "OÖ. Stiftskonzerte-Familie" werden, so laden wir Sie herzlich ein, dem Verein beizutreten. Schon mit einem Jahresbeitrag von 35€ sind Sie Mitglied und genießen viele Vorteile übers Jahr.

Zur Anmeldung

Sam | 11. November 2017

Michael Schade erhielt das "Große Goldene"

Michael Schade (Harald Hoffmann)

Michael Schade, der an der Wiener Staatsoper, der MET in New York und an der Mailänder Scala singt, und seit vielen Jahren Intendant der Festspiele Melk ist, erhielt das Große Goldene Ehrenzeichen des Landes NÖ verliehen.

Es bedarf nicht allzu großer Fantasie, warum wir dies auch bei den OÖ. Stiftskonzerten kundtun... Michael Schade wird einer der Stargäste im Festivalsommer 2018 sein, vielleicht sogar mit einem bestens bekannten Überraschungsgast am Klavier!

Sam | 04. November 2017

Die Neue Saison 2018

Familienkonzert 2017 (Foto: Alfred Atteneder)

Freuen Sie sich schon jetzt auf wunderbare Konzerte in den Stiften Oberösterreichs!
Die OÖ. Stiftskonzerte stellen die neue Saison voraussichtlich am 8. März 2018 vor. Ab dann beginnt auch wie gewohnt der Vorverkauf für alle Mitglieder und Förderer des Vereins.
Das Kartenüro ist ab 12. März wochentags von 9 bis 12 Uhr wieder geöffnet.

Möchten Sie Mitglied werden und das dreiwöchige Vorkaufsrecht nutzen sowie eine Freikarte erhalten? Themenpfade „Kanada“

Fre | 03. November 2017

Die OÖ. Stiftskonzerte im BR Fernsehen

Herbert Blomstedt (Alfred Atteneder)

Ein Highlight der letzten Saison der OÖ. Stiftskonzerte war sicherlich das Konzert der Bamberger Symphoniker mit Jubilar Herbert Blomstedt, welches mit Standing Ovations vom Publikum in der Stiftsbasilika in St. Florian bejubelt wurde.

Umso schöner, dass ein Teil dieser herausragenden Darbietung am kommenden Sonntag im Bayrischen Fernsehen ausgestrahlt wird. Den 15-minütigen Beitrag zur letzten Probe vor der Domtournee der Bamberger Symphoniker (viermal Bruckners 5. Symphonie in vier Kathedralen) können Sie am 12.11 um 10:15 im Bayrischen Fernsehen mitverfolgen.


Die | 24. Oktober 2017

Propst Johann Holzinger zum Generalabt der Augustiner Chorherren gewählt

Propst Johann Holzinger

Am 19. Oktober 2017 wählte das Generalkapitel der sechs Augustiner Chorherren Stifte im Stift Klosterneuburg Johann Holzinger, Propst des Stiftes St. Florian und Vizepräsident des Vereins OÖ. Stiftskonzerte, zum neuen Generalabt.

Propst Johann Holzinger vom Stift St. Florian wurde am 12. April 1951 geboren. Er trat am 27. August 1970 in die Gemeinschaft der Chorherren ein und legte am 28. August 1974 die feierliche Profess ab. Seine Priesterweihe empfing der am 11. April 1977 und wurde am 6. März 2005 zum Abt gewählt.

Der Orden der Augustiner Chorherren geht zurück auf den heiligen Augustinus, der als Bischof von Hippo Regius im heutigen Algerien Anfang des 5. Jahrhunderts mit den Priestern seiner Bischofsstadt ein gemeinsames Leben geführt hat, um den seelsorglichen Dienst mit einem klösterlichen Leben zu verbinden.

Zur Österreichischen Konföderation gehören die Stifte Neustift in Brixen (Südtirol), Klosterneuburg, Sankt Florian, Herzogenburg, Vorau und Reichersberg.


Mit | 27. September 2017

Kulturmedaille des Landes Oberösterreich für Wolfgang Katzböck

Wolfgang Katzböck, LH Thomas Stelzer (Foto: Denise Stinglmayr)

Vor 44 Jahren wurden die OÖ. Stiftskonzerte ins Leben gerufen. Alleine 18 Jahre davon hat Wolfgang Katzböck die Geschicke dieser Kulturinstitution wesentlich mitbestimmt und mitgestaltet.

1995 begann er seine ehrenamtliche Mitarbeit als Pressereferent und im Rahmen der organisatorischen Abwicklung der Konzerte. 1997 wurde er in den Vorstand der Freunde der OÖ. Stiftskonzerte gewählt.

Ab 2001 fungierte er als Obmann-Stellvertreter des Stiftskonzerte-Vereines, bevor er von 2003 zum Obmann des Vereines der Freunde der OÖ. Stiftskonzerte gewählt wurde und diese Funktion bis 2013 innehatte. Aber auch danach ist er mit Rat und Tat stets gerne zu Diensten.

Ein unvergessliches Erlebnis seiner Obmannschaft war jedenfalls im Jahre 2005 das erste „länderübergreifende“ Stiftskonzert in der Bibliothek des Stiftes Hohenfurt. Höhepunkte seiner Obmann-Jahre waren schließlich – neben den Jubiläumsveranstaltungen – auch alljährlich die großen Sinfoniekonzerte in der Stiftsbasilika von St. Florian mit bis zu 900 Besuchern.

Sein sympathisches und stets hilfsbereites Wesen haben viele Konzertbesucher sowie seine Kollegen sehr geschätzt. Wolfgang Katzböck hat sicherlich ganz wesentlich zum heutigen Standing der OÖ. Stiftskonzerte beigetragen.

Quelle: Land OÖ

Mon | 31. Juli 2017

Rekordverdächtige 93%

Xavier de Maistre (Foto: Alfred Atteneder)

Die Oberösterreichischen Stiftskonzerte (10. Juni bis 30. Juli 2017) endeten am vergangenen Wochenende mit zwei ausverkauften, bejubelten Konzerten des Venice Baroque Orchestra und des Concentus Musicus Wien am 28. und 30. Juli 2017.

Wir dürfen Ihnen ein paar Eckdaten von den acht Wochen zusammenfassen
17 Konzerte fanden von 10. Juni bis 30. Juli 2017 in den Stiften St. Florian, Lambach, Kremsmünster und der Stiftsgärtnerei St. Florian statt.

Neun Konzerte waren ausverkauft.

7.300 Karten wurden aufgelegt, ca. 6.750 Karten wurden ausgegeben, die Auslastung betrug somit rd. rekordverdächtige 93%.

Drei Konzerte konnten nicht wie geplant stattfinden, die kurzfristig engagierten Künstlerinnen und Künstler wurden jedoch äußerst warmherzig aufgenommen und von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert (Lise de la Salle statt Till Fellner, Tareq Nazmi statt Anna Lucia Richter und Michel Tabachnik statt Dennis Russell Davies)

Einige Highlights:

Emmanuel Tjeknavorian debütierte wie Dirigentin Kristiina Poska vor zwei ausverkauften Marmorsälen in St. Florian zur Eröffnung.

Matthias Goerne und Rico Gulda holten den Liederabend nach und wurden frenetisch bejubelt.

Das Minetti Quartett und Camille Thomas bezauberten das Publikum in St. Florian und widmeten ihr Konzert dem verstorbenen Cellisten Heinrich Schiff.

Der heurige Internat. Beethoven Klavierwettbewerb-Preisträger Rodolfo Leone machte jede/jeden mit einem schier unspielbaren Beethoven-Programm staunen.

Michael Köhlmeier kam (auf leisen Sohlen) und brachte mit BartolomeyBittmann im kongenialen Duo die restlos ausverkaufte Stiftsgärtnerei St. Florian zum Lachen: „Das Lied von den Riesen“ –wärmste Empfehlung als Sommerlektüre 2017!

Tareq Nazmi und Gerold Huber gerieten in Lambach zum Höhepunkt eines staunenswerten Liederabends. Diesen Namen muss man sich merken.

Dennis Russell Davies wurde nach dem Konzert in der Stiftsbasilika, das von Maestro Michel Tabachnik geleitet wurde, zum Ehrendirigenten der OÖ. Stiftskonzerte ernannt.

Acht Goldkehlchen von VOCES8 ließen im Kaisersaal Kremsmünster glasklare A-cappella-Kunst über fünf Jahrhunderte das Publikum zu Standing Ovations aufspringen.

Diese erntete auch der 90-Jährige Grandseigneur Herbert Blomstedt, am Ende der Geburtstagstournee mit den Bamberger Symphonikern in St. Florian. Er habe soeben einige Stunden in Bruckners Bett geschlafen – seine bescheidene Erklärung nach der fulminanten „Sternstunde“ bei den OÖ. Stiftskonzerten.

Alle Konzerte zum Nachlesen und -schauen finden Sie auf unserer Website: Klicken Sie auf der Themenpfade „Kanada“ auf das gewünschte Konzertdatum. Konzertfotos sehen Sie in der Fotogalerie.

Son | 30. Juli 2017

"Meisterliches Stiftskonzert"

Venice Baroque Orchestra bei den OÖ. Stiftskonzerten

"Meisterliches Stiftskonzert im übervollen Marmorsaal von St. Florian", erlebte Balduin Sulzer am 28. Juli und schrieb weiter in der Kronen Zeitung: "Zu Gast war das Venice Baroque Orchestra unter der schmissigen Leitung des jungen Dirigenten Massimo Raccanelli, außerdem wirkte der in Technik und Klanggestaltung bewundernswerte Harfenist Xavier de Maistre mit."
Christine Grubauer staunte im Neuen Volksblatt: "Die Musiker sind stets mit Lockerheit und Draufgängertum bewaffnet, man staunte schon bei der Ouvertüre zur opera buffa "La scuola de' gelosi" von Antonio Salieri über schwungvoll Angriffe und die stampfende Klänge. Einen Höhepunkt erlebte man mit dem wunderbaren französischen Harfenisten Xavier de Maistre", der die hohe Kunst eines brillanten Harfenspiels zeigte. Der Jubel wollte zurecht kein Ende nehmen und wurde mit einer Harfen-Solo-Zugabe gedankt.

Sam | 08. Juli 2017

Dennis Russell Davies zum Ehrendirigenten ernannt

Dennis Russell Davies wird zum Ehrendirigenten ernannt. (Foto Alfred Atteneder)


Dennis Russell Davies
war zwar verhindert, das Konzert am 8. Juli in der Stiftsbasilika St. Florian zu dirigieren, nichtsdestotrotz kam er mit seiner Frau Maki Namekawa, seiner Familie und vielen Freunden zum Konzert, das sein geschätzter Kollege Michel Tabachnik leitete. Es gab am Ende Jubel für den Bruckner-Dirigenten und das Bruckner Orchester Linz.
Rico Gulda, künstlerischer Leiter der OÖ. Stiftskonzerte, bat sodann Dennis Russell Davies und seine Frau nach vorne und überreichte dem scheidenden Chefdirigenten des Bruckner Orchesters Linz und Generalmusikdirektor die Urkunde der Ehrendirigentschaft der OÖ. Stiftskonzerte als Zeichen der langjährigen Verbundenheit. Dankbar sind die OÖ. Stiftskonzerte für 20 wundervolle Konzerte mit dem Maestro - sei es als Pianist, sei es als Dirigent -, in denen er das Klassikfestival seit dem ersten Konzert 2003 (Bruckners 8. Sinfonie auf CD verewigt) entscheidend mitgeprägt hatte.
Landeshauptmann a.D. Dr. Josef Pühringer überreichte dem Maestro einen goldenen Dirigentenstab und freute sich für Herrn Davies über die Ehrung. Dennis Russell Davies ist nun der erste und einzige Ehrendirigent der OÖ. Stiftskonzerte. Präsident GD Christoph Wurm bedankte sich ebenso bei Dennis Russell Davies und überließ dem Geehrten Champagner zum Feiern.
ZUR BILDERGALERIE

Dies taten die OÖ. Stiftskonzerte mit Dennis R. Davies, seinen Wegbegleitern und dem Bruckner Orchester im Anschluss ausgiebig bei einem Sektempfang, bei dem Davies noch eine große Torte in Form einer Partitur mit Konterfei und Dirigentenstab anschnitt.
Chapeau Dennis Russell Davies! Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Konzert mit dem Ehrendirigenten, wenn er hoffentlich Bruckners 4. Sinfonie in der Erstfassung (1874) dirigieren wird. Bei den OÖ. Stiftskonzerten - in der Stiftsbasilika, dem originären Bruckner-Ort.
Wo sonst?!

Kartenbüro
Domgasse 12, 4010 Linz

+43 732 77 61 27

Öffnungszeiten:
12. März bis 1. Juni
(Mo-Fr, 9-12 Uhr)
4. Juni bis 30. Juli
(Mo, Mi, Fr 9 bis 12 Uhr)

Bustransfer
Ab Linzer Hauptbahnhof